„Industriepolitisch eine Katastrophe“

Seit Juli ist Ursula Prall Vorstandsvorsitzende der Stiftung Offshore-Windenergie. Die Juristin engagiert sich seit 2004 in diversen Funktion für die Fortentwicklung dieser Technologie in Deutschland. Im Interview mit Energie-Winde spricht sie über die Ziele der Politik, Klagen der Unternehmen, die Tücken des Ausschreibungssystems und mögliche Ansätze für eine Beschleunigung des Netzausbaus.

Dieser Artikel erschien am 30.10.2017 bei ENERGIE-WINDE: Portal für Offshore-WindenergieBitte lesen Sie den gesamten Beitrag …